Dresden/Cossebaude

Der See wurde in den 30er Jahren künstlich angelegt und dient dem Pumpspeicherwerk Niederwartha als unteres Staubecken. Im Sommer tummelt sich die halbe Stadt in dem als Freibad genutzten See.

Beste Windrichtungen: prinzipiell alle Richtung, allerdings bei Süd bis Südwest böig
Einstieg: durch stark schwankenden Wasserpegel Einsteig über eine Treppe und praktisch keinen Stehbereich
Aufriggen: unterhalb des Deiches
Besonderheiten: Zugang zum Surfbereich über Freibad, allerdings ist Surfen nur über den Unisport beziehungsweise die ansässige Surfschule möglich. Die von Gerald betriebene Surfschule verleiht Ein- und Aufsteigermaterial zum Bestprice. Vom Anfängerkurs, über Schnupperkurse bis hin zu Fortgeschrittenenkurse und Aufsteigerkurse in Form von Ostseetrips gibt es bei Gerald zu buchen.
Kontakt: gerald@ust-dresden.de

Anfahrt

Center of map
map
Surfschule Cossebaude

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>